Arbeitsweise

Zu den Methoden und Arbeitsweisen zählen u.a.: Narrative Verfahren, Arbeit mit dem Familienbrett, Systemaufstellungen, Genogrammarbeit, Skulpturen, Arbeit ausschließlich mit hochwertigen Materialien zum Beispiel aus Hölzern, hochwertigen Stoffen und Kunststoffen, Arbeit mit der CoachingDisc® und anderen professionellen Tools und Accessoires, Therapie-Puppen, Tierfiguren, körperbezogen mit Aktionsmethoden, Kreativmethoden, Papier, trust-Karten, Geschichten, Metaphern, Imaginationen, Visualisierungen, und auf Wunsch oder Vorschlag auch mit Videotechnik und vieles mehr.

Sämtliche Angebote entsprechen den Ethikrichtlinien der DGSF (Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie).

Die Arbeit ist stets von Wertschätzung und Empathie gegenüber dem Klienten und einer systemischen, d.h. an den individuellen Ressourcen orientierten, Ressourcen aktivierenden und lösungsfokussierten Sichtweise auf das jeweilige Anliegen des Klienten geprägt.

Die eigene Arbeit wird regelmäßig professionell supervidiert und unterliegt – im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben – der Schweigepflicht.

 

Über Grenzen innerhalb der eigenen Arbeit
Ebenso wichtig ist das Erkennen von Grenzen innerhalb der eigenen Arbeit. Gegebenenfalls wird eine Überweisung zu einem medizinischen Psychotherapeuten oder einem Facharzt empfohlen. Medikamente dürfen in der Praxis weder verschrieben noch empfohlen werden.